Schwangerschaftswoche 33- 36

26. Oktober 2016 bis 22. November 2016

Gewicht: 72kg

Bauchumfang: 107cm

Der 9 Monat hat begonnen… Halloween steht vor der Tür… Da fällt uns doch nichts Besseres ein, als endlich mal die Schminke zu benutzen und den Babybauch zu bemalen…

Ein schöner runder Kürbis schmückte nun meinen Bauch… ok nicht lange, denn später ging es noch zum Yoga. 

Und was soll ich sagen, ich bin so froh, mich dafür entschieden zu haben. Nicht nur das ich mich

1 ½ Stunden bewege, es ist auch Entspannung, die gerade jetzt in auf den letzten Metern mehr als guttut. Viele Übungen wende ich nun auch schon immer öfter zu Hause an, da mich mein Rücken momentan echt leiden lässt. Durch das Dehnen und Bewegen der Wirbelsäule in alle Richtungen, kann ich meinen Rücken entlasten und auch die Atemübungen helfen mir bei den Senk und Übungswehen, die nun auch immer schmerzhafter werden.

Leider ist der Kurs nun zu Ende, jedoch habe ich viel mitnehmen können und kann es jeder schwangeren nur empfehlen es auszuprobieren.

 

Auch der Geburtsvorbereitungskurs ist inzwischen in vollem Gange. Gemeinsam mit den Partnern haben wir uns an einem Abend auch die Wöchnerinnenstation, sowie den Kreißsaal des ortsansässigen Krankenhauses angesehen.

 

So langsam wird es draußen immer kälter und da wir eh schon seit Mai im Weihnachtsfeeling sind, haben wir nun auch die ersten Plätzchen gebacken. Das war vielleicht anstrengend… 6 Stunden haben mein Mann und ich Teig vorbereitet, Teig ausgerollt, Plätzchen ausgestochen, abgebacken und verziert. Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ich glaube die reichen bis Sommer :D

Auch das Nähen habe ich nun soweit beendet, alles gewaschen, gebügelt, der Größe nach sortiert und in den Kleiderschrank geräumt.

Insgesamt habe ich 36 Teile genäht. Das hätte ich vorher nicht gedacht, schließlich habe ich das letzte Mal in der 10. Klasse mit einer Nähmaschine gearbeitet. :D

Zwischendurch musste ich natürlich auch mal wieder zur Kontrolle zum Frauenarzt.

Fazit: ALLES TOP zumindest beim Babymädchen.

 

Wie schon im letzten Update geschrieben wird es zum Ende natürlich nicht leichter.

Ich habe inzwischen Eisenmangel, Wasser in den Beinen, im Gesicht und das schlimmste und schmerzhafteste ist das Wasser in den Armen. Das Wasser drückt so auf die Sehnen, dass ich immer das Gefühl einer Sehnenscheidenentzündung habe. 

Wasser in den Beinen
Hier seht ihr meinen Unterschenkel :D

Dazu kommen die Rückenschmerzen im Lendenbereich und zwischen den Schulterblättern. Wir laufen jeden Tag eine kleine Runde, aber es wird immer beschwerlicher, dabei habe ich auch einen Druck nach unten, so dass ich inzwischen so langsam laufe wie eine Schnecke.

Auch das Becken lockert sich und wenn ich von der Couch aufstehen will, sieht das nur noch lustig aus.

 

Zum Glück macht meine Hebamme Akupunktur. Ich habe zwar eine mega Angst vor Spritzen Nadeln o.ä., dass ich immer gesagt habe, egal das halte ich aus, aber nach den letzten 5 Tagen habe ich sie gebeten doch mal die Nadeln mit zu bringen.

Als sie dann kam, war ich mehr als bereit mich akupunktieren zu lassen.

 

Nachdem ich ihr von den letzten Wochen, Tagen und Beschwerden erzählt habe, war sie der Meinung, dass es sinnvoller sei, eine Geburtsvorbereitendeakupunktur zu machen und 2 Wasser Punkte mit zu nadeln. Wie schon gesagt ich war mehr als bereit. Und nun saß ich da und fühlte mich wie ein Igel. 

Akupunktur Wasser in den Beinen und Geburtsvorbereitung
Akupunktur

Aber es tat gut. Meine Hebamme machte mir auch etwas Mut und Hoffnung. All meine Symptome, wie plötzlicher Eisenmangel (innerhalb von 10 Tagen von 12,3 auf 10,1), Wassereinlagerungen (mindestens 6 Kilo), Babys Kopf sehr feste im Becken, starke Senkwehen (Bauch hat sich auch schon gesenkt), sowie der starke Druck nach unten beim Laufen, plötzliche Becken- und Leistenschmerzen, usw. deuten auf eine Geburt hin, nicht heute, nicht nächste Woche, aber bestimmt vor Termin… Ihr Wort in Gottes Ohren, böse wären wir nicht drum. :D

 

 

Daher fange ich nun auch mit zwei Tassen Himbeerblättertee pro Tag an und Heublumendampfbädern.

Nach 30 Minuten wurde ich dann von den Nadeln erlöst und muss sagen für den Tag war es echt super, ich konnte meine Hände wieder benutzen. Jedoch war davon am nächsten Tag nicht mehr viel übrig… Aber ich setzte all meine Hoffnung in die nächsten vier Sitzungen!

 

 

Ach ja mein Mann kann es inzwischen auch kaum noch abwarten, und so habe ich ihm noch schnell einen Babykalender gebastelt. 

Jetzt darf er bis zum ET jeden Tag ein Päckchen öffnen. Und mal sehen wie weit wir wirklich kommen J oder ob ich wieder erwarten noch Päckchen dazu machen muss…


Medikamente & Helferlein:

  • Heublumendampfbad
  • Himbeerblättertee
  • Eisenpräperat

Kommentar schreiben

Kommentare: 0