Punta Cana Dominikanische Republik

Bavaro  Princess All Suites Resort, Spa & Casino

Unsere Hochzeitsreise in die Karibik

Am 19.April 2014 ging sie los, unsere Hochzeitsreise. Wohin es ging, das wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht, denn darum hatte sich mein Mann gekümmert und ich sollte unser Ziel auch erst am Flughafen erfahren. Da der Flug am 20.April 2014 früh morgens ging, gingen wir am Abend vorher noch gemeinsam mit meiner Mutter und meinem kleinen (ok besser gesagt jüngeren) Bruder ins Kino. (Spiderman, war echt super, gerade als dann am Anfang des Filmes das Flugzeug abstürzte)

 

Anschließend fuhren wir gemeinsam zu unserer Wohnung, verstauten die letzten Gegenstände und dann ging es auch schon los, meine Mutter brachte uns zum Flughafen. Ich kannte noch nicht einmal den Abflughafen. Bis mein Mann, der auf Straßen völlig orientierungslos ist, plötzlich sagte, „Ok ich weiß nicht wie wir dahin kommen, Schatz, du weißt doch wie wir nach Düsseldorf kommen.“

 

Keine Panik, ich wusste das natürlich und so kamen wir ca. 1 Stunde später am Flughafen an, verabschiedeten uns von meiner Mama und meinem Bruder.

 

Mittlerweile war es 2:00 Uhr. Im Terminal schaute ich natürlich sofort auf die Bildschirme. Wohin werden wir wohl fliegen?Mein Mann zog mich zur Seite und erklärte mir, wir würden für 3 Tage nach Paris, und auch ins Disneyland fahren, und anschließend würde es für 5 Tage nach Tunesien gehen. Natürlich freute ich mich, ich wollte schon immer mal ins Disneyland.

 

Mein Mann gab mir dann noch einen Umschlag mit Geld und sagte hier unser Wechselgeld. Etwas skeptisch öffnete ich dann den Umschlag und war geschockt. Er hatte sich vertan, in Tunesien und Paris braucht man doch keine Dollar!!!!

 

Ich schaute ihn an und er konnte sein Lachen nur schwer unterdrücken. Ich stand da wie ein Fragezeichen und war verwirrt.

 

Bis auch bei mir der Groschen fiel, vergingen einige Sekunden, die sich anfühlten wie Minuten. Wohin ging es wirklich? Stolz verkündete er mir, dass wir nun wirklich nach Paris fliegen, jedoch nicht für 3 Tage, sondern nur für 5 Stunden als Zwischenstopp, danach würde es für uns direkt weiter gehen in die Karibik, in die Dominikanische Republik, genauer gesagt nach Punta Cana, nur das Hotel verriet er noch nicht.

 

Vor Freude kullerten bei mir ein paar Tränchen und ich umarmte meinen Mann so feste, wie ich nur konnte. Nicht das ich mich nicht auch über Tunesien gefreut hätte, aber hey… Karibik, wir kommen…

 

Während wir darauf warteten, dass der Check- In öffnete, riefen wir sofort meinen Schwager an, der extra wach geblieben war, weil er unbedingt wissen wollte, wohin es geht. Mein Mann hatte es natürlich keiner Menschenseele erzählt und alles über ein halbes Jahr lang für sich behalten. Auch meine Mama und mein Bruder, die noch auf dem Rückweg vom Flughafen waren, rief ich schnell an.

 

Wir durchliefen das ganze Prozedere von der Kofferabgabe, über den Körperscan, bis hin zum Bummeln im Duty-free-Shop.

 

 

Mein Mann hatte sich natürlich genauestens Informiert, welche Plätze in der Air France (Boing 747) die Besten waren und somit hatten wir auf dem langen Flug mehr als genug Beinfreiheit. 

Da wir eine Zwischenlandung mit einem 5 stündigen Aufenthalt in Paris und einen ca. 30 Minütigen Transfer (ja es werden ja auch andere Hotels angefahren) hatten, war eine ganz schön lange Zeit vergangen, bis wir endlich im Hotel ankamen.

 

Das Bavaro  Princess All Suites Resort, Spa & Casino…

 

 

Völlig übermüdet von der langen Anreise, wurden wir mehr als freundlich von unserer Gästebetreuerin (sie sprach auch sehr gut Deutsch, was ich nicht voraussetze, aber in diesem Moment sehr angenehm fand) empfangen. Mein Mann hatte schon im Vorfeld mit ihr Kontakt aufgenommen um uns eine Suite zu organisieren, es war ja schließlich unser Honeymoon.

 

Als wir dann mit einer kleinen Bimmelbahn zu unseren Zimmern gebracht wurden, wollte ich nur noch raus aus den warmen Anziehsachen (Ich wusste ja wie schon geschrieben nicht wo es hingeht), rein in die kurze Hose und ab zum Meer.

 

Die Sonne war schon kurz vorm Untergehen, aber unsere Müdigkeit war wie weggeblasen. 

Anschließend ging es für uns auch direkt zum Abendessen.
Vorbei an kleinen Haltestationen, fragten wir uns warum denn alle dort stehen und warten, wir begaben uns also zu Fuß auf den Weg zum Essen.

Es war schon ein etwas weiterer Weg… aber ich dachte, das liegt auch an unserer Müdigkeit.

Nach nur einem Tag wussten wir die kleinen Haltestellen zu nutzen, hier fuhr nämlich in regelmäßigen Abständen diese kleine Bimmelbahn, die uns auch zum Zimmer brachte, ihre Runde und brachte die Gäste von Haltestelle zu Haltestelle.

Da die Anlage so groß war, war es einfach super angenehm bei den Temperaturen.

In den 14 Tagen machten wir keine Ausflüge oder sonstiges. Wir genossen einfach nur die Sonne, das Wasser, das Essen und ließen es uns gut gehen. (Auch sonst sind wir nicht so die Urlauber, die Ausflüge machen, wir genießen gerne die Zweisamkeit und die Ruhe.)

Daher würde ich euch auch nur langweilen, wenn ich euch erzählen würde das unser Tagesplan wie folgt aussah:

- Frühstücken

- Pool/Strand (Spaziergang am Strand)

     - Mittagessen

     -Pool/Strand (Spaziergang am Strand)

     - Ausruhen auf dem Zimmer

     - Abendessen

    - Kleiner Spaziergang (wir konnten jeden Tag etwas Neues entdecken)

    - Abend ausklingen lassen

 

Einen Abend waren wir noch im Hoteleigenen Casino, (dafür das Wechselgeld :D) Zuerst haben wir auch gewonnen, aber dann… ihr wisst was jetzt kommt…
Na ja Glück im Spiel, Pech in der Liebe, da ist es mir andersrum viel lieber :P

Abschließend kann ich aber sagen, dass es wirklich eine gelungene Hochzeitsreise war, dafür danke ich meinem Mann jetzt noch, und auch heute noch möchte ich am liebsten jedes Jahr wieder zurück, an diesen tollen Ort, aber ich weiß ja, dass wir noch viele tolle Reisen zusammen erlebt haben und noch erleben werden. Und ab dem nächsten Jahr dann auch zu dritt.

 

 

Weitere Impressionen unseres Karibik Urlaubes

Wenn ihr noch weitere Fragen zu unserem Urlaub habt, dann hinterlasst doch einfach ein Kommentar.

Bis Bald

 

Vivi

Kommentar schreiben

Kommentare: 0