Geburtsbericht

Von Madeleine (little_baby_timo)

Geburt am 28.05.2016 "Mein schönstes Geburtstagsgeschenk"

Also, ich bin ab dem 26.05.2016 um 9 Uhr, direkt am ET, im Krankenhaus Bielefeld mit Cytotec eingeleitet worden.


Am 27.05.2016 platzte, nach dem eigentlich letzten CTG für diesen Tag, um 22:30 Uhr meine Fruchtblase. Von da an hatte ich direkt Wehen.


An Schlaf war nicht mehr zu denken. Ich habe verschiedene Schmerzmittel mitbekommen, welche leider nicht anschlugen. Ich schlug vor, in die Wanne zum Entspannen zu gehen, was auch klappte. Nach zwei Stunden, es war bereits der 28.05.2016 um 4:30 Uhr, sollte ich dann wieder raus und für 1 Stunde ans CTG.


Somit war es also 5:30 Uhr und ich schon 24 Stunden wach.
Selbstverständlich wurden die Wehen immer stärker, wäre ja sonst auch langweilig.
Um 7:30 Uhr wurden wir dann zum Frühstücksbuffet geschickt; erstmal stärken.
Im Anschluss wieder zurück, wo ich die nächste Einleitungstablette erhielt.
Das wiederholte sich dann um 12:30 Uhr.

Die Tabletten sollten eigentlich bewirken, dass die Wehen schneller, in kürzeren Abständen kommen. Leider hat dies alles nicht geklappt, sodass ich zusätzlich noch an den Wehentropf kam.
Dann ging es so richtig los mit den Wehen. Ich hatte leider nur noch selten die Möglichkeit, zu verschnaufen zwischen zwei Wehen, da die Abstände zu kurz waren.


Im Laufe des Abends merkte meine Hebamme, dass meine Kräfte immer mehr schwanden. Ständige Wehen und das seit dem Vortag um 5:30 Uhr nicht mehr schlafen, forderten eben ihren Tribut.
Wir versuchten weiterhin alles: im Liegen, im Stehen, auf dem Gebärhocker, usw.…

Um 20 Uhr stellte die Hebamme dann fest, dass Timo's Kopf zwischen meiner Blase und dem Becken verkeilt war und es deswegen einfach nicht voranging.
Mittlerweile vegetierte ich nur vor mich hin. Vor Schmerzen und Kraftlosigkeit.

Dann wurde urplötzlich entschieden, dass ein Kaiserschnitt her muss, um Mutter und Kind nicht weiter zu gefährden. Das geschah dann unter Vollnarkose.

 

Um 21:14 am 28.05.2016 kam er dann auf die Welt.

Mama und Papa sind überglücklich, selbstverständlich bei so einem süßen Spatz!
Mama hat leider noch jede Menge Blut im Urin, durch die falsche Lage von Timo und bin noch voll Schmerzen wegen dem Kaiserschnitt, aber heute Morgen stand ich schon einige Minuten.

Jetzt erholen wir uns erstmal alle und nehmen uns die Zeit uns kennen zu lernen und zu beschnuppern.

Liebe Madeleine, 

danke für deinen Bericht über die Geburt deines Sohnes. Ich wünsche euch alles Gute für die Zukunft.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0